Jahreshauptversammlung Kaninchen 2019 - KV Pforzheim

Direkt zum Seiteninhalt
Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter am Freitag, 1. März 2019, in Kieselbronn

Zahl der Jungtierschauen auch 2018 Rückläufig
Kreisschau fand 2018 erstmals in Eutingen statt
Kieselbronn (Arn). Die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Pforzheim der Rassekaninchenzüchter für das Geschäftsjahr 2018 fand am Freitag, 1. März 2019, im Vereinsheim des Kleintierzüchtervereins Kieselbronn statt. Der 1. Vorsitzender des KTZV Kieselbronn, Oskar Kärcher, begrüßte alle Anwesenden recht herzlich und wünschte der Versammlung einen harmonischen Verlauf.
Kreisvorsitzender Jörg Hess bedankte sich beim Verein Kieselbronn für die Übernahme und Durchführung der Versammlung. Weiter konnte Hess den Ehrenvorsitzenden Oskar Leicht, sowie den Kreisvorsitzenden der Rassegeflügelzüchter, Bernhard Lauinger, begrüßen.
Beim Totengedenken wurde nochmals den verstorbenenen Mitgliedern gedacht. Dabei im besonderen Herbert Seidenbusch (Dürrn), Siegmund Dihlmann (Niefern-Öschelbronn) Volker Hörmann (Weiler) und Gerhard Karcher aus Langenalb.
Joachim Maier wurde als neuer Vorsitzender des KTZV Schellbronn vorgestellt. Bevor die Mitglieder der Vorstandschaft ihre Rechenschaftsberichte für das Jahr 2018 vortrugen, verlaß Schriftführer Mandred Schell wieder einmal sein ausführliches Protokoll der letzten JHV.
Kreisvorsitzender Jörg Hess begann dann mit seinem Geschäftsbericht. Er ging nochmals auf die Veranstaltungen des letztes Jahres ein hier im besonderes auf die Ausrichtung der ZDRK Bundestagung in Niefern.
Nach 2009 und 2013 war auch diese Veranstaltung wieder ein voller Erfolg für den Kreisverband Pforzheim. Hess bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern die für das gute Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Nicht so Glücklich war der Kreisvorsitzende über den Rückgang der Jungtierschauen.
Auch bei der Kreisjungtierlehrschau könnte die Resonanz besser sein. Genauso sind die Tierzahlen bei den Lokalschauen weiter Rückläufig, ein Trend der wohl nicht mehr aufzuhalten ist.
Zufrieden war Hess dann über das Meldeergebnis bei der Kreisschau, die erstmals in Eutingen stattfand. Die Halle war bis auf den letzten Platz belegt. Allerdings war der Besuch an den beiden Tagen sehr schlecht. In seinem Bericht ging Hess auch auf die neuen Datenschutzrichtlinien ein und es gab neue Infos zum Thema Tierschutz. Zum Abschluss bedankte sich der Kreisvorsitzende noch bei allen Helferinnen und Helfern die bei der Landesschau in Offenburg mitgeholfen haben. Danach folgten die Berichte des Kreiszuchtwartes Ulli Schäfer, der Kreisjugendleiterin Sandra Kießig und natürlich der Bericht des Kassiers Andreas Schelling.
Bei den Wahlen wurde Harald Niesner neu als Beisitzer in die Kreisverwaltung gewäht. Folgende Verwaltungsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl und wurden für weitere 2 Jahre gewählt: Egbert Heugel (2. Kreisvorsitzender), Klaus Egle (stellv. Kassier), Uwe Reich (stell. Schriftführer), Andreas Arnold (Mitgliederverwaltung), Bettina Schmidt (Drucksachen), Ulli Schäfer (Zuchtwart), Ralf Schröder, Dieter Bach (Beisitzer) und Adolf Bruckner (Ältestenrat).
Unter dem Punkt "Verschiedenes" wieß Jörg Hess auf drei Vereine hin die in diesem Jahr ein Jubiläum haben. So feiert der KTZV Büchenbronn und Dietlingen ihr 125-jähriges Jubiläum und Steinegg sein 50-jähriges.
Der Vorsitzende der Preisrichtergruppe Karlsruhe, Oskar Kärcher, bedankte sich noch beim Verein Eutigen für die gute Bewirtung bei der Kreisschau.
Die neu gewählte Vorstandschaft des Kreisverbandes Pforzheim der Rassekaninchenzüchter bei der Jahreshauptversammlung
in Kieselbronn
Zurück zum Seiteninhalt