Tag der Kleintierzucht für Kinder und Jugendliche - KV Pforzheim

Direkt zum Seiteninhalt

Tag der Kleintierzucht für Kinder und Jugendliche

Förderung der Jugendarbeit

Tag der Kleintierzucht für Kinder und Jugendliche geplant
­
Bei der Herbstversammlung im September ging es im Bericht von Kreisjugendleiterin Sandra Kießig hauptsächlich um das Thema Jugendarbeit in den Vereinen. "Es erschreckt mich, dass so viele Vereine gar keine Jugend mehr haben. Unsere Verwaltung hat sich Gedanken gemacht, wie man das ändern kann. An 1. Stelle natürlich die Frage an jeden Einzelnen, wollt ihr das überhaupt? Habt ihr noch einen Jugendleiter? Ist der auch bereit, Jugend zu pflegen? Wie ist euer Verein aufgestellt?", mit diesen Fragen begann die Kreisjugendleiterin ihren Vortrag.
Die Idee der Kreisjugendverwaltung ist es, ein Projekt mit dem Namen "Tag der Kleintierzucht für Kinder und Jugendliche" ins Leben zu rufen. Dieses Projekt sollte eigentlich schon dieses Jahr starten. Durch die Corona-Pandemie war die Durchführung einer solchen Veranstaltung aber nicht möglich. Diese soll nun im kommenden Jahr nachgeholt werden.



Die Idee ,,Tag der Kleintierzucht für Kinder und Jugendliche“
Das Konzept hinter dieser Idee präsentierte Sandra Kießig folgendermaßen:
Ein Verein stellt sein Vereinsheim oder ein geeignetes Gelände zur Verfügung. Sonntagnachmittag wäre zum Beispiel eine Option. Nennen würden wir unser Vorhaben ,,Tag der Kleintierzucht für Kinder und Jugendliche“.
Wenn zum Beispiel Königsbach das Ganze in Angriff nehmen würde, wäre es toll, wenn Bilfingen, Ersingen, Stein, Eisingen, Wilferdingen und Nöttingen dafür Werbung machen. Gemeindeblatt, Kurier und/oder PZ würde sich die Verwaltung kümmern, Evtl. Plakate zum Aushängen an öffentlichen Stellen (kümmern auch wir uns), Freunde, Bekannte, Mitglieder, etc. Werbung steht an erster Stelle. Wir würden verschiedene Aktionen planen, Spiele, aber die Vereinsarbeit natürlich in den Vordergrund stellen. Info und Anschauungsmaterial über Kaninchen, Geflügel und Tauben, verschiedene Eier, Federn, Aufbau eines Kaninchens, warum ein Verein, Rassen usw. Ideen genug. Darum kümmern wir uns. Ihr seit für die Werbung und Getränke zuständig. Nach Absprache vielleicht auch Kuchen oder so. Aber das ist im Moment auch nicht wichtig.

Neue Ideen und Konzepte sind gefragt
Neben dem Züchten gibt es auch noch anderen Themen die bei der Jugendarbeit angeboten werden können. So wäre es sinnvoll, die Kinder und Jugendlichen mit dem Kaninchensport "Kaninhop" an die Tiere heranzuführen. Weiter könnte auch eine Art Bastelgruppe entstehen oder eine Landkindergruppe. Warum nicht mit Kindern eigene Erzeugnisse aus dem Garten verarbeiten. Warum nicht Basteln mit Federn oder Naturmaterialien. Oder Gemüse anpflanzen für Kaninchen? So ein Treffen muss auch nicht wöchentlich sein. Kann auch alle 2 Wochen oder auch 1x im Monat sein.

Die Kreisjugendverwaltung möchte neue Ideen anstoßen und Hilfestellung rund um die Jugendarbeit geben. Wer sich schon jetzt angesprochen fühlt, kann sich gerne mit Kreisjugendleiterin Sandra Kießig in Verbindung setzen. Über jegliche Art von Rückmeldung würde sich die Kreisjugendverwaltung freuen.
­
Zurück zum Seiteninhalt